wohnbau 220 neu

innogy logo 350x500

Logo Karstadt Sports neu 4C

magnethandel logo 500

handarbeit 220

Firebirds vs Braunschweig Lions, 25. Juni 2017

Fire BirdsIm Rückspiel gegen die Flag Lions aus Braunschweig setzten die Firebirds ihre andauernde Negativserie fort. Nach dem Ausfall von Lineman Michael Faßbender im Hinspiel fiel auch Quarterback Markus Spangenberg aus, was für die ohnehin in dieser Saison schwächelnde Offense schwer zu kompensieren war. Entsprechend holprig begann das Spiel. Nach dem Kick-Off der Gäste fing die Braunschweiger Defense bereits den ersten Pass von Quarterback Timo Haase ab und schickte so die Offense der Essener frühzeitig vom Feld. Zum Glück für die Firebirds erwischten jedoch auch die Lions einen schlechten Start, was im direkten Gegenzug mit einer Interception durch Safety Conny Heinrichsmeyer bestraft wurde. Leider war das Glück den Firebirds nicht hold: im nächsten Drive verletzte sich Center Manfred Wölk unglücklich am Finger und musste sich damit für die Saison geschlagen geben. Auf diesem Wege noch einmal: gute Besserung an alle Verletzten. So geschwächt und auf den Schultern des noch unerfahrenen Quarterbacks kam die Offense erneut in Schwierigkeiten. Die Gäste gelangen erneut in Ballbesitz und erzielten kurz darauf den ersten Touchdown des Spiels. Nach verwandeltem PAT stand es damit 0:7.

Während sich die Offensive der Firebirds in der Folge weiterhin nur für kurze Drives auf dem Feld halten konnte, kämpfte auch die Defense mit den abgeklärt spielenden Braunschweigern, konnte den Punktestand jedoch in die Viertelpause retten.
Zu Beginn des zweiten Viertels konnten die Braunschweiger dann erneut einen Fehler in der Essener Defense ausnutzen und nach PAT zum Zwischenstand von 0:14 erhöhen. Obwohl die Offense der Firebirds nun zumindest mit zwei First Downs (einmal durch einen Catch von Benjamin Küppers, einmal durch einen Lauf von Timo Haase) ihr grundsätzlich vorhandenes Potenzial andeuten konnte, ging es auch so in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Während die Defensivspieler der Firebirds ihr Möglichstes taten, um den Gegner vom Punkten abzuhalten und der eigenen Offense aussichtsreiche Feldpositionen zu verschaffen, konnte die Offensive gegen die starke Braunschweiger Defense leider keine Punkte erzielen. Damit war es nur eine Frage der Zeit, bis die Gäste aus Braunschweig die nächsten Punkte einfuhren. Nach knapp der Hälfte des dritten Viertels stand es nach dem dritten Touchdown und PAT 0:21 für die Lions. Bei diesem Punktestand sollte es bis zum Ende bleiben. Wie schon im Hinspiel wurde das letzte Viertel von den Abwehrreihen beider Mannschaften geprägt, die für eine umkämpfte und punktlose Schlussphase sorgten.

Schon am nächsten Samstag (01. Juli) geht es für die Firebirds ins letzte Heimspiel der regulären Saison. Es folgen die letzten Chancen der Essener, der bisher schwachen Saison doch noch etwas Positives abzugewinnen. Gerade deswegen wird sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung freuen, wenn es ab 15 Uhr gegen die Flag Invaders aus Hildesheim geht.

Punkte: keine

Drucken E-Mail

ohagen 610x136

loewe 220 neu

docasports 220

Gelenk- und Sportklinik Rhein/Ruhr