wohnbau 220 neu

fusion5

innogy logo 350x500

Logo Karstadt Sports neu 4C

magnethandel logo 500

Cardinals vor hoher Hürde Düsseldorf

„Men In Green“ treten gegen die Panther im Derby an

Die Assindia Cardinals traten die Rückreise vom Auswärtsspiel in Rostock mit einer Niederlage an, die Düsseldorf Panther hatten hingegen eine weit schwierigere Pille zu schlucken. Die Niederlage auf eigenem Rasen gegen Potsdam begrub vermutlich fast alle Aussichten auf den direkten Wiederaufstieg in die GFL.

Am Samstag kommt es in Benrath um 17 Uhr zum Derby zwischen den Düsseldorf Panthern und den „Men In Green“ aus Essen. Die Rollen scheinen klar verteilt. Düsseldorf, bis zum letzten Wochenende noch im Rennen um den Spitzenplatz in der Liga, die Cardinals benötigen dagegen jeden Punkt im Kampf um den Lassenerhalt in der GFL2.

Die Assindia Cardinals sind längst auf die Zielgerade der Saison eingebogen und jeder Punkt wäre jetzt Gold wert. „Düsseldorf ist sicher auch nicht der Gegner, an dem wir uns messen müssen, aber je eher wir Punkte einfahren können, umso besser“, macht Trainer Yves Thissen keinen Hehl daraus, dass in den letzten vier Spielen Punkte irgendwie her müssen.

Bei den „Men In Green“ hofft man auf einen besser gefüllten Kader, als noch zuletzt. „Die lange Saison zehrt natürlich, dazu ist gerade Urlaubszeit und einige Spieler konnten es auch nicht anderes organisieren und mussten ihren Urlaub in dieser Saisonphase nehmen“, so der Headcoach. In Rostock konnten die Cardinals gerade einmal mit der Hälfte des Kaders angetreten. Man hofft natürlich, dass es gegen Düsseldorf besser aussehen wird. Das Spiel gegen Düsseldorf ist eher ein Vorbereitungsspiel auf die kommenden wichtigen Aufgaben und entscheidenden Saisonspiele. „Wir wollen versuchen, trotzdem jede Chance zu nutzen, auch bei den Panthern. Je eher wir Punkte auf der Habenseite bekommen, umso besser. Wir gehen von Beginn an der Saison von Woche zu Woche. Wir können es uns nicht leisten Spiele im Vorfeld schon abzugeben“ so Headcoach Yves Thissen.

Schnelle Punkte würden den Druck in der Situation etwas mindern. Der Coach gibt sich kämpferisch und erwarten am Samstag vollen Einsatz von seinem Team: „Realistisch große Chancen nach Saisonverlauf nicht, aber wir werden unsere Möglichkeiten versuchen umzusetzen. Wir werden alles geben und versuchen.“

Dabei schaut man natürlich auch nach Düsseldorf: „Wir müssen alle hart arbeiten, um etwas zählbares zu erzielen. Dabei müssen wir einfach in jedem Spiel mehr tun, als der Gegner. Das bekommen wir aber in Summe momentan bei den Spielen nicht zu meiner Zufriedenheit hin.“

17gfl2 15 DPAC

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die kommenden entscheidenden Heimspiele hofft man in Düsseldorf beim Derby auf einen Aufwärtstrend bei den Cardinals. 

Drucken E-Mail

enderling

ohagen 610x136

loewe 220 neu

docasports 220

Gelenk- und Sportklinik Rhein/Ruhr

GFL2-Nord 2017 - Die Gegner

griffins200 Bonn Gamecocks  longhorns150  Lübeck Cougars  Paderborn Dolphins Potsdam Royals panther200