wohnbau 220 neu

fusion5

innogy logo 350x500

Logo Karstadt Sports neu 4C

magnethandel logo 500

Drei Cardinals bei den World Games

In diesem Jahr finden im polnischen Wroclaw die World Games, das Sportfest der nicht-olympischen Sportarten statt. Alle 4 Jahre treffen sich Sportlerinnen und Sportler aus der ganzen Welt - in diesem Jahr versammeln sich über 3.500 Teilnehmer aus 100 Nationen zu dem Sport-Event. Bereits 2005 in Duisburg war die Deutsche American Football Nationalmannschaft dabei. Damals mit dabei war u. a. Albert Falkowski, langjähriger Spieler, Ausnahmeathlet und aktuell Trainer der U16-Mannschaft der Cardinals. Mit ihm als Fahnenträger gewann Deutschland die Goldmedaille.

In Wroclaw stehen diesmal 3 Spieler aus dem Team der Cardinals im 45-köpfigen Aufgebot des AFVD. Nach einigen Auswahlcamps konnten sich Yannick Baumgärtner und Tobias Nick über die Berufung in die Nationalmannschaft freuen. Eine überraschende Nachnominierung erhielt Donnie Avant. Der für die Cardinals im zweiten Jahr aktive Deutsch-Amerikaner ist bereits über viele Jahre in der Nationalmannschaft vertreten und rechnete eigentlich nicht mehr mit der kurzfristigen Nachnominierung. Mit seiner Erfahrung und vielfachen Einsatzmöglichkeit auf verschieden Positionen wird er das Team verstärken.

17gfl2 13 baumgaertner17gfl2 33 nick17gfl2 DA avant

Yannick Baumgärtner, ebenfalls im zweiten Jahr bei den Cardinals, wird auf der Position des Wide-Receivers für Touchdowns sorgen. Der 26-jährige ist mit seiner Schnelligkeit, Spielverständnis  und sicheren Händen  für den Gegner nur sehr schwer zu kontrollieren.

Mit Tobias Nick hat sich ein echtes Essener "Eigengewächs" den Platz in der Nationalmannschaft erkämpft. Vor 6 Jahren startete der heute 23-jährige in der Cardinals-Jugend. Mit viel Ehrgeiz und Training verbesserte er sich Jahr für Jahr und ließ sich auch durch Verletzungen nicht zurückwerfen. Für Tobias Nick geht ein Traum in Erfüllung, auf den er hart und zielstrebig hin gearbeitet hat. Als Runningback wird auch er versuchen, Punkte auf das Scoreboard zu bringen.

"Wir wünschen dem Team Deutschland, aber vor allem natürlich unseren 3 Men in Green viel Erfolg und eine verletzungsfreie Rückkehr nach Essen - mit einer Goldmedaille im Gepäck. Die Cardinals sind sehr stolz auf die Nominierung der 3 und deshalb unterstützen wir sie auch mit einem Zuschuss zu den Reisekosten. Da American Football, auch nicht die Nationalmannschaft,  unverändert keine Förderung seitens des Staates bzw. DOSB  erhält, müssen die Spieler einige Kosten selber tragen, auch wenn der AFVD sein Möglichstes tut, um die immensen Kosten zu stemmen, verbleiben Belastungen bei den Spielern. Das kuriose dabei ist, dass das Team zwar für Deutschland antritt und vertritt, aber aufgrund der fehlenden Förderung auch nicht den Bundesadler auf dem Trikot oder Helm tragen darf. Nicht unerwähnt 

bleiben soll auch, dass mit Simon Baumeister eigentlich noch ein weiterer Spieler einen Platz in derNationalmannschaft verdient hätte. Trotz sehr erfolgreicher Teilnahme an den Auswahlcamps, erhielt er unverständlicherweise eine Absage, mit der Begründung, dass er ja "nur" in der 2. Bundesliga spielen würde", kommentiert Wilfried Ziegler.

Neben Deutschland spielen Polen, als Gastgeberland, Frankreich und die USA in Wroclaw um die Medaillen. Als ersten Gegner trifft Deutschland am 22.7. um 13.00 Uhr (Ortszeit) direkt auf das Team der USA. Nach nur einem Ruhetag finden am 24.7. das Endspiel und das Spiel um Platz 3 statt.

Drucken E-Mail

enderling

ohagen 610x136

loewe 220 neu

docasports 220

Gelenk- und Sportklinik Rhein/Ruhr