wohnbau 220 neu

fusion5

innogy logo 350x500

Logo Karstadt Sports neu 4C

magnethandel logo 500

  • Home

Verein - News

Unterm Hammer!

Dass die Jerseys der Saison 2017 der MIG so gut ankommen, freut uns! Dies gilt umso mehr, als das von vorneherein feststand, dass die grünen Trikots am Ende der Saison für einen guten Zweck versteigert werden. 

Die Assindia Cardinals haben sich letztendlich dafür entschieden, mit dem Erlös aus den Versteigerungen die Arbeit von zwei Organisationen zu unterstützen. Wir wollen heute die erste Organisation vorstellen, die in dieser Saison unser Partner ist.

Neben den 50% des Erlöses aus der Trikotversteigerung, wollen wir aber auch auf die wichtige Arbeit der beiden Organisationen aufmerksam machen!

roterkeil LogoDie erste der beiden Organisationen ist roterkeil.net

Bei roterkeil.net handelt es sich um einen Verein, welcher zur Aufgabe hat Kinder vor Missbrauch und Zwangsprostitution zu schützen. Zwangsprostitution kann das Mädchen im Nachbarhaus genauso betreffen wie den Jungen auf den Philippinen. Umso wichtiger ist es dieser physischen und psychischen Verletzung der Kinder entgegenzuwirken. Die Assindia Cardinals wollen mit ihrer Spende eine Organisation unterstützen, welche seit 1999 einen Kampf gegen Kinderprostitution führt.

Roterkeil.net engagiert sich mit Projekten in Deutschland, Asien und Afrika und ist aktiv durch Maßnahmen zur Prävention, Akuthilfe und Nachsorge. Zudem leistet roterkeil.net eine große Öffentlichkeitsarbeit um das Thema Kinderprostitution aus der Tabu-Zone zu holen. Nur wenn über Probleme gesprochen wird, kann man sie anpacken. Die Assindia Cardinals freuen sich darauf die lobenswerte Arbeit von roterkeil.net mit ihrer Spende unterstützen zu können. 

Weitere Informationen zur Organisation finden sie im Internet unter www.roterkeil.net. Im Laufe der Woche werden wir an dieser Stelle informieren welche zweite Organisation unser Partner bei der diesjährigen Trikotversteigerung sein wird.

mig jerseys

Foto: A.Steinberg (101fire.com)

Drucken E-Mail

Jerseyvorstellung der Men in Green am 5. Mai

toby peekAnlässlich des Jahres unter dem Motto ´Essen – die Grüne Hauptstadt Europas´ präsentieren die Cardinals bei einem großen Event im Karstadt Sports im Limbecker Platz ihren Trikotsatz für die kommende GFL 2 Saison. Beginn des Events ist um 20 Uhr, neben verschiedenen Aktionen und Promotionsständen wird es die Möglichkeit geben Spieler der Cardinals, einen Tag vor ihrem ersten Saisonspiel gegen die Bonn Gamecocks, zu treffen. Mit dabei sind unter anderem unser Oberbürgermeister Thomas Kufen, sowie die aktuellen Nationalspieler der Men in Blue Simon Baumeister (Defensive Line), Yannick Baumgärtner (Wide Reciever) und Tobias Nick (Runningback).

Mit dem Projekt ´Grüne Hauptstadt Europas´ geht Essen einen neuen Weg, welcher Umweltschutz und eine nachhaltige Gestaltung von Wohnraum zum Ziel hat. Die Assindia Cardinals freuen sich Teil dieses lobenswerten Projekts zu sein und durch diese besondere Aktion weiter auf das Green Capital Europas aufmerksam zu machen.

Kommt am 05.05. um 20 Uhr zum Karstadt Sports im Limbecker Platz und erlebt als erste die neuen Trikots der Cardinals live – wir freuen uns auf euch!

Drucken E-Mail

Freundschaftsspiel-Event abgesagt

ACTAP LogosNach über einem Jahr intensiver Planung und viel investierter Arbeit, mussten die Assindia Cardinals das für den 30. April 2017 terminierte Freundschaftsspiel gegen die Tel Aviv Pioneers absagen.

Es sollte ein besonderes Event werden, für das die Cardinals in das große Stadion Essen umgezogen wären. Das Team der Pioneers wäre 5 Tage in Essen geblieben und es standen -neben gemeinsamen Trainingseinheiten- viel kulturelle und vor allem die städtepartnerschaftliche Freundschaft vertiefende Aktivitäten auf der Agenda. Das Spiel im Stadion Essen wäre der sportliche Höhepunkt des Aufenthalts der Pioneers geworden, zu dem selbst der israelische Botschafter aus Berlin angereist wäre.

"Wie so oft, scheiterte es am Geld. Wir konnten einige Partner für das Projekt gewinnen, aber letztendlich blieb eine Deckungslücke von rd. 15.000 €. Hier konnten wir nicht guten Gewissens das Risiko auf dem Verein Lasten lassen. Bei ursprünglichen Kosten von knapp unter 100.000 € haben wir unser Möglichstes getan, um das Event zu realisieren. Wir haben Kosten gesenkt, Gelder generiert, doch am Ende hat es nicht gereicht. Unterstützung durch das Land blieb ebenso aus, wie Förderung von Stiftungen oder Unternehmen, von denen wir es ehrlich gesagt nicht erwartet hätten.

Natürlich war das Footballspiel der Fokus, aber die internationale Begegnung der beiden Kulturen, das Kennenlernen auf der sportlichen Ebene zwischen den Partnerstädten war der eigentliche Hauptanlass. Hier kann der Sport und insbesondere der Mannschaftssport Football auf direkter Ebene sehr viel mehr leisten, als manch anderes. In den letzten Jahren sind Aktivitäten zwischen Partnerstädten insgesamt etwas eingeschlafen, obwohl diese in den letzten Jahrzehnten sehr viel zur Völkerverständigung beigetragen haben. Das wollten wir wiederbeleben", erläutert, sichtlich enttäuscht, Cardinals Präsident Wilfried Ziegler.

"Wir hätten uns sehr gefreut, im Stadion Essen Football zu zeigen. Mit dem erwarteten ca. 3.000 Zuschauern im Stadion und mit dem geplanten Internet-Live-Stream hätten wir weltweit auch einige zehntausend Zuschauer gehabt und es wäre eines der Sport-Highlights der Stadt in diesem Jahr geworden. Ob wir für das nächste Jahr einen neuen Anlauf wagen, kann ich noch nicht sagen. Auf der einen Seite sitzt der Stachel der Enttäuschung sehr tief, auf der anderen Seite will man sich nicht geschlagen geben!"

Nun gilt es für die Cardinals, sich auf die anstehende Saison final einzustellen, denn hier warten genügend Herausforderungen auf sie.

Drucken E-Mail

Verlängerung der Zusammenarbeit mit BEMER Heartware

bemer transBereits in der vergangenen Saison wurden die Assindia Cardinals von BEMER Partnerin Nicole Schmücker unterstützt. Bei der BEMER Therapie handelt es sich um eine physikalische Gefässtherapie, welche die eingeschränkte Durchblutung von kleinsten Blutgefäßen verbessern kann, und damit die körpereigenen Selbstheilungs- und Regenerationsprozesse unterstützt. Nicole Schmücker war der vergangenen Saison mit einem BEMER Gerät in der Teamzone der „Men in Blue“ präsent, und konnte die Therapie bei Blessuren direkt „an den Mann“ bringen.

In der kommenden Spielzeit wird BEMER Heartware verstärkt unsere Cheerleader Abteilungen unterstützen und bei unseren Heimspielen „Am Hallo“ interessierten Zuschauern und unseren Aktiven die Gefäßtherapie in einem „Health Point“ Informationsstand näher bringen.

Die Assindia Cardinals freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Nicole Schmücker und BEMER Heartware; und auf eine gemeinsam erfolgreiche Saison 2017.

Drucken E-Mail

innogy wird neuer Sponsoring-Partner der Assindia Cardinals

innogy logo 350x500Zum Start der neuen Saison können die Assindia Cardinals einen weiteren wichtigen Sponsoring-Partner vermelden. innogy, das in Essen ansässige Energieunternehmen, unterstützt die Men in Blue ab der Saison 2017.

Oliver Schmidt, Marketingverantwortlicher bei den Cardinals: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit innogy. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit unseren Football-Events und dem tollen Essener Publikum unseren neuen Partner ein interessantes Umfeld bieten werden. Unser gemeinsames Ziel ist die weitere Stärkung des American Footballs in Essen, sowie der Ausbau des Bekanntheitsgrades in und um unsere Heimatstadt, mit  einer langfristig ausgelegten Partnerschaft“.

Brigitte Vogt, Leiterin Regionales Marketing bei innogy: „Wir freuen uns schon jetzt sehr auf die Zusammenarbeit mit den Assindia Cardinals.  Die Essener Footballer haben schon seit vielen Jahren eine sehr kontinuierliche Aufbauarbeit geleistet und mit zahlreichen sportlichen Erfolgen überzeugt. Auch die hervorragende Jugendarbeit hat uns überzeugt.“

innogy you & me, herzlich Willkommen im American Football bei den Assindia Cardinals!

Drucken E-Mail

enderling

ohagen 610x136

loewe 220 neu

docasports 220

Gelenk- und Sportklinik Rhein/Ruhr