wohnbau 220 neu

fusion5

innogy logo 350x500

Logo Karstadt Sports neu 4C

magnethandel logo 500

  • Home

Verein - News

Verlängerung der Zusammenarbeit mit BEMER Heartware

bemer transBereits in der vergangenen Saison wurden die Assindia Cardinals von BEMER Partnerin Nicole Schmücker unterstützt. Bei der BEMER Therapie handelt es sich um eine physikalische Gefässtherapie, welche die eingeschränkte Durchblutung von kleinsten Blutgefäßen verbessern kann, und damit die körpereigenen Selbstheilungs- und Regenerationsprozesse unterstützt. Nicole Schmücker war der vergangenen Saison mit einem BEMER Gerät in der Teamzone der „Men in Blue“ präsent, und konnte die Therapie bei Blessuren direkt „an den Mann“ bringen.

In der kommenden Spielzeit wird BEMER Heartware verstärkt unsere Cheerleader Abteilungen unterstützen und bei unseren Heimspielen „Am Hallo“ interessierten Zuschauern und unseren Aktiven die Gefäßtherapie in einem „Health Point“ Informationsstand näher bringen.

Die Assindia Cardinals freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Nicole Schmücker und BEMER Heartware; und auf eine gemeinsam erfolgreiche Saison 2017.

Drucken E-Mail

Freundschaftsspiel-Event abgesagt

ACTAP LogosNach über einem Jahr intensiver Planung und viel investierter Arbeit, mussten die Assindia Cardinals das für den 30. April 2017 terminierte Freundschaftsspiel gegen die Tel Aviv Pioneers absagen.

Es sollte ein besonderes Event werden, für das die Cardinals in das große Stadion Essen umgezogen wären. Das Team der Pioneers wäre 5 Tage in Essen geblieben und es standen -neben gemeinsamen Trainingseinheiten- viel kulturelle und vor allem die städtepartnerschaftliche Freundschaft vertiefende Aktivitäten auf der Agenda. Das Spiel im Stadion Essen wäre der sportliche Höhepunkt des Aufenthalts der Pioneers geworden, zu dem selbst der israelische Botschafter aus Berlin angereist wäre.

"Wie so oft, scheiterte es am Geld. Wir konnten einige Partner für das Projekt gewinnen, aber letztendlich blieb eine Deckungslücke von rd. 15.000 €. Hier konnten wir nicht guten Gewissens das Risiko auf dem Verein Lasten lassen. Bei ursprünglichen Kosten von knapp unter 100.000 € haben wir unser Möglichstes getan, um das Event zu realisieren. Wir haben Kosten gesenkt, Gelder generiert, doch am Ende hat es nicht gereicht. Unterstützung durch das Land blieb ebenso aus, wie Förderung von Stiftungen oder Unternehmen, von denen wir es ehrlich gesagt nicht erwartet hätten.

Natürlich war das Footballspiel der Fokus, aber die internationale Begegnung der beiden Kulturen, das Kennenlernen auf der sportlichen Ebene zwischen den Partnerstädten war der eigentliche Hauptanlass. Hier kann der Sport und insbesondere der Mannschaftssport Football auf direkter Ebene sehr viel mehr leisten, als manch anderes. In den letzten Jahren sind Aktivitäten zwischen Partnerstädten insgesamt etwas eingeschlafen, obwohl diese in den letzten Jahrzehnten sehr viel zur Völkerverständigung beigetragen haben. Das wollten wir wiederbeleben", erläutert, sichtlich enttäuscht, Cardinals Präsident Wilfried Ziegler.

"Wir hätten uns sehr gefreut, im Stadion Essen Football zu zeigen. Mit dem erwarteten ca. 3.000 Zuschauern im Stadion und mit dem geplanten Internet-Live-Stream hätten wir weltweit auch einige zehntausend Zuschauer gehabt und es wäre eines der Sport-Highlights der Stadt in diesem Jahr geworden. Ob wir für das nächste Jahr einen neuen Anlauf wagen, kann ich noch nicht sagen. Auf der einen Seite sitzt der Stachel der Enttäuschung sehr tief, auf der anderen Seite will man sich nicht geschlagen geben!"

Nun gilt es für die Cardinals, sich auf die anstehende Saison final einzustellen, denn hier warten genügend Herausforderungen auf sie.

Drucken E-Mail

Ohagen Reisen ist neuer Partner der Assindia Cardinals

Kurz vor dem Start der neuen Saison, können die Verantwortlichen der Assindia Cardinals einen weiteren neuen Sponsoring-Partner vermelden. Ab sofort werden die Men in Blue durch das Reisebüro Ohagen Reisen aus Essen-Altenessen unterstützt.

Inhaber Jürgen Ohagen zu seinem Arrangement: „Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Mir liegt der Essener Sport und die ausgezeichnete Jugendarbeit der Cardinals sehr am Herzen. Nach den ersten gemeinsamen Gesprächen stand mein Entschluss schnell fest, American Football hier in unserer Sportstadt Essen zu unterstützen“.

Logo ohagen

--- Global Award Gewinner 2017 der Deutschen Touristik ---

 

OHR pic final front office furniture 02 FKD neu kleinOHR pic final waiting lounge 01 FKD neu klein

Drucken E-Mail

innogy wird neuer Sponsoring-Partner der Assindia Cardinals

innogy logo 350x500Zum Start der neuen Saison können die Assindia Cardinals einen weiteren wichtigen Sponsoring-Partner vermelden. innogy, das in Essen ansässige Energieunternehmen, unterstützt die Men in Blue ab der Saison 2017.

Oliver Schmidt, Marketingverantwortlicher bei den Cardinals: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit innogy. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit unseren Football-Events und dem tollen Essener Publikum unseren neuen Partner ein interessantes Umfeld bieten werden. Unser gemeinsames Ziel ist die weitere Stärkung des American Footballs in Essen, sowie der Ausbau des Bekanntheitsgrades in und um unsere Heimatstadt, mit  einer langfristig ausgelegten Partnerschaft“.

Brigitte Vogt, Leiterin Regionales Marketing bei innogy: „Wir freuen uns schon jetzt sehr auf die Zusammenarbeit mit den Assindia Cardinals.  Die Essener Footballer haben schon seit vielen Jahren eine sehr kontinuierliche Aufbauarbeit geleistet und mit zahlreichen sportlichen Erfolgen überzeugt. Auch die hervorragende Jugendarbeit hat uns überzeugt.“

innogy you & me, herzlich Willkommen im American Football bei den Assindia Cardinals!

Drucken E-Mail

CCC - Cardinals Coaching Conference

coachingmeetAm vergangenen Samstag trafen sich im Essener Haus des Sports, in dem auch die Geschäftsstelle der Cardinals beheimatet ist,  die Coaches der Cardinals zum Erfahrungsaustausch. Über 20 Trainer -von der U13 bis zum Cardinals-Flag-Football-Team, haben den Tag genutzt, um sich abseits des Feldes besser kennen zu lernen und zukünftig Synergien zu nutzen.

"Wir haben sehr viel Football-Kompentenz bei allen Coaches in den Altersklassen in unseren Teams.  Wir wollen und müssen dies nutzen, um Erfahrungen auszutauschen und weiter zu geben, Problemstellungen  schnell und effizient zu lösen und auch Synergien über die Altersklassen hinweg zu nutzen. Natürlich hat jeder Trainer seine Unit und sein Team im Fokus, aber wir müssen auch die Kompetenz des anderen nutzen, um insgesamt als Verein weiter zu kommen. Das klappt schon recht gut, aber es kommen jedes Jahr neue Trainer hinzu und die wollen wir früh und effizient einbinden. Der Samstag war ein toller Einstieg und wir werden auf diesem Weg auch weitermachen", so Cardinals Präsident Wilfried Ziegler.

Drucken E-Mail

enderling

ohagen 610x136

loewe 220 neu

docasports 220

Gelenk- und Sportklinik Rhein/Ruhr