wohnbau 220 neu

fusion5

innogy logo 350x500

nutrixxion 250x91 grn

magnethandel logo 500

Flag - News

Firebirds entscheiden Defensivschlacht für sich

AC firebirds 4c 1600

Nach der deutlichen Niederlage bei den Hildesheim Flag Invaders in der letzten Saison gab es für die Firebirds eine klare Ansage für das erste Aufeinandertreffen mit dem Conference-Rivalen in dieser Saison: Revanche. Der zusätzliche Anreiz, mit einem Sieg den Playoff-Platz sichern zu können, gab den letzten dringenden Motivationsschub.

Vom ersten Viertel an zeigte vor allem die Defense der Firebirds ihr Format und setzte die Gastgeber mit einer Interception durch Conny Heinrichsmeyer und je einen Sack von Mark Ortmann und Christoph Bludau unter Druck. In der Offense stürzte sich mit Mirko Mühlenbeck bereits der dritte Quarterback dieser Saison ins Gefecht, konnte jedoch noch keine Punkte für die Essener aufs Board bringen. Frühe Anzeichen für ein insgesamt äußerst defensives Aufeinandertreffen mit wenigen Punkten.

Im zweiten Viertel ging es entsprechend weiter: mit einer erneuten Interception (Omar Gonzalez) und zwei Sacks (Christoph Bludau, Laslo Rottmann) hielten die Firebirds die Offensive der Gastgeber weiter in Schach. Doch auch die Essener Offense bot ein Lebenszeichen und erzielte die ersten Punkte: nach einem Touchdown-Pass auf Slot Receiver Wilfried Buß sicherte QB Mirko Mühlenbeck mit dem PAT die 0:7-Führung der Firebirds.

Nach der Halbzeitpause brachte dann auch die Defense der Firebirds Punkte auf die Tafel. Nach einem kurzen Drive der Offense zwang ein perfekter Punt von Conny Heinrichsmeyer die Offense der Hildesheimer zum Start nah der eigenen Endzone. Ein zu hoher Snap des Hildesheimer Centers leistete kurz darauf Schützenhilfe zur 0:9 Führung der Gäste aus Essen. Doch auch die Gastgeber konnten Punkten: nach einem Abstimmungsproblem in der Essener Offense gelang den Hildesheimern selbst eine Interception zum 6:9-Anschluss. Doch im weiteren Verlauf des dritten Quarters war es weiterhin nur die Defense der Firebirds, die zählbares zustande brachte und der Hildesheimer Offense mit zwei weiteren Interceptions (Michael Füth und Erskine Baker) und einem weiteren Sack von Laslo Rottmann ihre Grenzen aufzeigte.

Ganz ähnlich ging es im letzten Viertel weiter. Während die Offense der Firebirds damit beschäftigt war, die Zeit runterzuspielen und mit leichtsinnigen Fehlern Strafmeter anzuhäufen, verhinderte die Defense der Essener mit gnadenlos platzierten Punts von Conny Heinrichsmeyer und den nächsten beiden Interceptions (Conny Heinrichsmeyer, Omar Gonzalez) eine Aufholjagd der Hildesheimer. Mit einem Sack in der Endzone sicherte schließlich Linebacker Eric Görz den 6:11 Spielstand.

Erneut geht ein besonderer Dank der Firebirds an die Birdcrew, die eine mehrstündige Bahnfahrt auf sich nahm, um das Team in Hildesheim lautstark zu unterstützen.

Für die Firebirds bedeutete das nicht nur den dritten Sieg in Folge, sondern auch die nun garantierte Playoff-Teilnahme. Nun können sich die Essener mit einem Sieg im nächsten Spiel sogar den Heimvorteil in der ersten Playoffrunde sichern:

Assindia Cardinals Firebirds vs. Hildesheim Flag Invaders
26.08.2018, ab 15 Uhr, BSA Bäuminghausstraße in Essen

Punkte:
Buß (6)
Mühlenbeck (1)
Defense (2)
Görz (2)

dffl18 hi acfb

Drucken E-Mail

Firebirds werden zum Löwenbändiger

AC firebirds 4c 1600

In einer spannenden Partie konnten sich die Firebirds gegen das Lions Flag Team aus Braunschweig mit 34:27 durchsetzen.

Die Vorzeichen standen nicht gut. Mit der schmerzlichen Niederlage im Season-Opener gegen Berlin im Hinterkopf und einem verletzungsbedingt stark dezimierten Kader ging es immerhin bei wunderbarem Football-Wetter gegen die Conference-Favoriten aus Braunschweig.

Doch das, was die Essener trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit schon im ersten Viertel auf’s Feld brachten, überraschte jeden auf und neben dem Feld. Nach einem frühen Touchdown von Quarterback Ingo Burkhardt brachte Neuzugang Erskine Baker einen Drive der Gäste per Interception und anschließendem Pick-6 zu einem schnellen Ende. Nach einer 2-Point-Conversion durch Mirko Mühlenbeck stand es im noch jungen Spiel bereits 14:0 für die Firebirds. Doch dabei blieb es nicht: auch Dauerbrenner Torsten Scholl holte einen Touchdown, zwei weitere Punkte erzielte Daniel Pilz mit der nächsten 2-Point-Conversion. Im Anschluss fingen Safety Conny Heinrichsmeyer und Safety Michael Larem jeweils einen Pass der Lions ab und verhinderte so die ersten Punkte der Gäste. So stand es schon nach dem ersten Viertel 22:0 für das Flag-Team der Cardinals. Auch im zweiten Viertel ging es gut weiter. Wide Receiver Benjamin Küppers erzielte einen weiteren Touchdown und auch Erskine Baker meldete sich mit seinem zweiten Pick-6 zurück, ehe die Braunschweiger zum Ende der Halbzeit selbst allmählich ins Spiel fanden und mit einem Touchdown die ersten Punkte aufs Board brachten. Zur Halbzeit stand es damit 34:6 für die Firebirds.

Die zweite Halbzeit gehörte jedoch klar den Gästen aus Braunschweig. Während sich auf Essener Seite die Personalnot rächte, schöpfte das Lions Flag Team seine Kadertiefe aus und erzielte Punkt um Punkt. Die Offense der Firebirds konzentrierte sich nun darauf, mit vielen Laufspielzügen möglichst viel Zeit von der Uhr zu nehmen. Eine vielleicht zu vorsichtige Taktik, die insbesondere das letzte Viertel zu einem Krimi werden ließ. Während Braunschweig der Offense der Firebirds den Weg in die Endzone konsequent verneinte, zeigte sich auch die Müdigkeit der Defense. Mit einem knappen Vorsprung jedoch retteten sich die Essener schließlich zum knappen aber verdienten 34:27-Sieg gegen den Rivalen. Einen besonderen Dank möchte das Team der Birdgang aussprechen, die mit ordentlich Rabatz für Stimmung abseits und Motivation auf dem Feld sorgte.

Mit dem ersten Saisonsieg im Gepäck geht es für unsere Firebirds nun am 30.06. weiter. Im Auswärtsspiel gegen die Hamburg Flag Ravens muss das Team seine aufsteigende Form bestätigen, um die Tabellenführung in der Gruppe West zu verteidigen und die Aussichten auf eine frühe Playoff-Qualifikation am Leben zu erhalten.

Anpfiff ist um 15:00 Uhr am Vahrenwinkel in Hamburg.

Punkte:
Erskine Baker (12, 2 Int Return)
Ingo Burghardt (6, TD)
Torsten Scholl (6, TD)
Benjamin Küppers (6, TD)
Daniel Pilz (2, 2-Point)
Mirko Mühlenbeck (2, 2-Point)

dffl18 acfb lftb

Drucken E-Mail

Firebirds vs Hildesheim Invaders Senior Flag, 25. Juni 2017

Fire Birds

Im letzten Heimspiel der regulären Saison war den Firebirds endlich der erste Sieg beschieden. Am verregbeten Nachmittag des 01.07. trafen die Essener auf den zweiten Conference-Gegner, die Hildesheim Flag-Invaders. Vor weniger Zuschauern als gewohnt, dafür mit konstantem Regen, begann die erste Hälfte weitgehend ereignislos. Positiv anzumerken ist jedoch, dass die Offense von Anfang an Druck machen und Raum gewinnen konnte. Leider schaffte es die Verteidigung der Hildesheimer jedoch immer wieder, die Essener vor der Endzone zu stoppen. Erst im zweiten Viertel brach der Damm, als Quarterback Timo Haase einen Fehler der Invaders eiskalt ausnutzte und Wide Receiver Torsten Scholl auf die Reise schickte: Touchdown! Der anschließende PAT wurde von den Gästen geblockt. Die Gäste aus Hildesheim waren offenbar wachgerüttelt und hielten die Offensive der Firebirds im Anschluss von weiteren Punkten ab. Mit dem Punktestand von 6:0 ging es dann in die Halbzeitpause.
Trotz des steten Niederschlags wurde es in der zweiten Halbzeit richtig spannend. Nach ein paar Minuten hatte Safety Conny Heinrichsmeier nach einer Interception den zweiten Touchdown sprichwörtlich in der Hand – leider löste sich 15 Meter vor der Hildesheimer Endzone eine der Flaggen aus seinem Gürtel. Kurze Zeit später nutzten die Flag-Invaders eine Schwäche in der Defense der Essener aus und verhalfen sich damit zunächst zum Ausgleich und verwandelten auch den PAT. Die Firebirds lagen mit 6:7 hinten und waren gezwungen, die Verfolgung aufzunehmen. Jedoch lieferten sich die Mannschaften einen Vergleich auf Augenhöhe – beide Offensivabteilungen erarbeiteten sich einige Chancen, genutzt wurde jedoch keine.
Erst im letzten Viertel gelang den Hildesheimern ein weit geschossenes Field Goal und damit der Ausbau der Führung auf 6:10. Den Firebirds war damit die Pistole auf die Brust gesetzt. Nach einigem Auf und Ab gelang es dem inzwischen eingewechselten Quarterback Markus Spangenberg erst in den letzten Minuten, mit erstklassigem Zeitmanagement einen weiteren Fehler in der Defense der Gäste zu erzwingen. Erneut war es Torsten Scholl, der sich tief frei lief und den perfekt getimten Pass unaufhaltbar in die Endzone trug. Die endgültige Entscheidung brachte Mirko Mühlenbeck, der zunächst den PAT zum 13:10 verwandelte und den anschließenden Kickoff auf die 12-Meter-Linie der Hildesheimer brachte. Die Gäste hatten keine Wahl und mussten im folgenden Drive alles riskieren. Nach einem Turnover on Downs mit noch knapp über 40 Sekunden Spielzeit entschlossen sich die Firebirds trotz aussichtsreicher Feldposition dafür, die Zeit auslaufen zu lassen und so den ersten Sieg der Saison sicher zu machen.

Nun steht den Firebirds mit dem Rückspiel in Hildesheim am 16.07. das letzte Spiel der regulären Saison bevor, in dem dieser erste Sieg hoffentlich bestätigt und so ein Playoff-Platz gesichert wird. Bis dahin wünschen wir der Hildesheimer Spielerin, die den Großteil der zweiten Halbzeit gesundheitsbedingt verpasste, eine gute Genesung.

Punkte:
Mühlenbeck, Mirko (1, PAT)
Scholl, Torsten (12, 2 TDs)

Drucken E-Mail

Logo Karstadt Sports neu 4C

ohagen 610x136

loewe 220 neu

docasports 220

Gelenk- und Sportklinik Rhein/Ruhr

Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Sie können die Nutzung dieser Cookies ablehnen, dies kann das Surferlebnis auf unserer Seite jedoch beeinträchtigen.
Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen. Akzeptiert! Ablehnen