wohnbau 220 neu

fusion5

innogy logo 350x500

Nutrixxion My Energy

magnethandel logo 500

MiB - News

Aufwärtstrend soll gegen Paderborn fortgesetzt werden

Spiel der „Men In Blue“ gegen die Dolphins beginnt schon um 16 Uhr!

20140823 cardinals paderborn d unverferth Defense gegen PaderbornDie wichtigste Information vorne weg. Das Spiel der Assindia Cardinals gegen Paderborn Dolphins findet am Samstag bereits eine Stunde früher um 16 Uhr statt, damit auch alle Fans rechtszeitig zum EM-Viertelfinale der deutschen Nationalmannschaft wieder zu Hause oder beim Public Viewing sind. Zuvor dürfen sich die Fans auf die „Men In Blue“ freuen, die ihren Aufwärtstrend aus den letzten Spielen auch gegen den Tabellenführer aus Paderborn fortsetzen wollen.

Paderborn ist derzeit noch ungeschlagen, hatte aber bisher auch einige knappe Ergebnisse zu verzeichnen. „Warum sollen wir sie nicht als erstes Team schlagen? Auch Paderborn kocht nur mit Wasser“ ist Headcoach Yves Thissen optimistisch, dem Tabellenführer ein Bein stellen zu können. Die Cardinals hatten zuletzt eine kleine Pause und konnte wieder etwas Kraft tanken, Blessuren auskurieren. „Nur Toby Nick wird wohl ausfallen, sonst sieht es personell sehr gut aus. Die Stimmung ist gut und alle arbeiten professionell hart weiter, keiner lässt sich hängen“, so der Headcoach. Natürlich wurde auch noch einmal das eigene Spiel per Video analysiert. Aufgrund einiger zweifelhafter Schiedsrichterentscheidungen war man immer wieder zurückgeworfen worden. Yves Thissen dazu: „Es hätte ja durchaus sein können, dass wir etwas im Spiel hätten ändern müssen, weil die Spieler etwas falsch machen, aber dem ist nicht so. Also konzentrieren wir uns weiter darauf unseren Weg zu gehen und das Team weiter zu entwickeln.“

Auch wenn die Siege der Paderborner zuletzt recht knapp ausfielen, gelten die Gäste als Punkte-hungrig. Die Eckpfeiler im Kader sind starke Importspieler, doch die Partie gegen die Dolphins birgt aber auch noch zusätzliche Brisanz. So hat bei den Ostwestfalen seit dieser Saison Carsten Weber das Sagen. Bis vor zwei Spielzeiten war Weber noch bei den Cardinals.

Der erste Sieg der Cardinals soll und wird fallen, dessen ist sich Headcoach Yves Thissen sicher. Am liebsten bereits Samstag vor den eigenen Fans: „Sicher benötigen wir einen richtig guten Tag an dem alles bei uns passt und beim Gegner auch mal in wichtigen Situationen etwas schief geht, aber warum sollen wir nicht am Samstag überraschen? Wir sind gut vorbereitet und die Einstellung im Team stimmt.“

Da die Cardinals bisher noch ohne Sieg sind, ist es völlig egal gegen wen der erste Sieg geholt wird, aber am Ende des Spieltages für eine ganz dicke Überraschung zu sorgen, wäre für alle im Lager der Assindia Cardinals eine zusätzliche Motivation für die anstehende Rückrunde. Vorbei und entschieden am Tabellenende ist derzeit noch nichts. Es gibt noch zahlreiche Spiele und die Formkurve der Assindia Cardinals zeigt weiterhin stetig nach oben.

Foto: D.Unverferth

Drucken E-Mail

ACHTUNG! Neue KickOff-Zeit gegen Paderborn

 

16gfl2 10 ACPD 1600Weil wir auch ein Herz für Randsportarten haben, besonders für solche, die gerade eine Europameisterschaft austragen, wird das Spiel der Men in Blue gegen Paderborn am Samstag, 2.7., um eine Stunde nach vorne gezogen.

KickOff also um 16 Uhr!

Darum: Erst zu den Cardinals, und dann seid ihr rechtzeitig zuhause für Deutschland - Italien ;)

Drucken E-Mail

Starke Leistung bleibt gegen Bonn unbelohnt

ACBG zorzeli sushy

Kurve zeigt nach der 26:27 Niederlage nach oben – erster Erfolg eine Frage der Zeit?

Die Assindia Cardinals schrammen ganz knapp am ersten Sieg vorbei. Mit 26:27 geht der Sieg ganz knapp an die Gamecocks. Der vor einigen Spieltagen noch festsitzende Knoten hat sich auf jeden Fall deutlich gelockert. Die kontinuierliche Arbeit der Coaches trägt langsam Früchte. Die „Men In Blue“ kommen immer besser in den Spielen zu Recht.

Im Spiel gegen die Bonn Gamecocks starteten die Gäste, begünstigt durch zwei Strafen der Essener Defense besser in das Spiel und lagen schnell mit 0:7 in Führung. Weitere Punkte gab es erst im zweiten Viertel. Da fand Julian Zorz die Lücke in der Bonner Defense und lief für 45 Yards zum Touchdown. Dann durfte endlich eine Führung der „Men In Blue“ bejubelt werden. Stefan Wittmann nahm den langen Pass in Empfang und lief über 30 Yards zur 13:7 Führung in die Endzone der Gamecocks. Jetzt machten die Gäste Druck und in der letzten Minute der ersten Halbzeit folgte der Doppelschlag: erst hieß es wenig später bereits 13:14. Und statt zurückschlagen zu können landete dann ein Pass der Cardinals in den Armen der Bonner Defense. Die nahmen das Geschenk dankend an und erhöhten anschließend auf 13:21. So ging es auch in die Pause.

ACBG wittmann sushyDie Cardinals wissen zu fighten und sie stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Nach mehreren vergebenen Chancen auf beiden Seiten waren es dann auch die Cardinals, die sich zu Beginn des letzten Viertels nach einem 40 Yards Pass auf Stefan Wittmann mit dem 19:21 zurück meldeten. Die „Men In Blue“ blieben am Drücker. Fabian Schorn bereitete die erneute Führung mit einem Lauf vor, Florian Schultheiß brachte den Ball dann abschließend in die Endzone. 26:21, der erste Sieg war zum Greifen nahe, doch die Bonner hatten den Ball. Die Cardinals stemmten sich mit allen Mitteln gegen die wohl letzte Bonner Offense. Leider am Ende vergebens. Bonn brachte den Ball in die Essener Endzone. Der Cardinals Defense verhinderte danach die möglichen zwei Extrapunkte und bei 26:27 bekamen die Cardinals die letzte Offense. Es wurde dramatisch. Man kam der Bonner Endzone noch einmal Yard um Yard bedrohlich nahe, doch was die „Men In Blue“ auch probierten, der Ball wollte nicht mehr in die Endzone oder durch die Torstangen der Gäste, die so äußerst knapp und auch etwas glücklich mit 26:27 den Sieg mit nach Bonn nahmen.

Am Ende haderten beide Coaches damit, dass man das Spiel nicht vorzeitig entscheiden konnte. Die Leistung der Cardinals gibt aber doch Hoffnung, dass der erste Erfolg nicht mehr allzu weit entfernt ist. Von Woche zu Woche weiß sich die Mannschaft zu steigern, gibt nicht in den Spielen auf und arbeitet auch ohne Erfolgserlebnis hart im Training weiter, damit sich eben genau dieses Erfolgerlebnis endlich einstellt.

Nach drei Sonntag-Heimspielen am Stück gehen die Men in Blue jetzt in eine langersehnte Woche ohne Spiel. Am 2. Juli sind dann die Paderborn Dolphins zu Gast im Stadion Am Hallo. 

Fotos: S.Schneider (sushysan.de)

Drucken E-Mail

Logo Karstadt Sports neu 4C

ohagen 610x136

loewe 220 neu

docasports 220

Gelenk- und Sportklinik Rhein/Ruhr

Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Sie können die Nutzung dieser Cookies ablehnen, dies kann das Surferlebnis auf unserer Seite jedoch beeinträchtigen.
Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen. Akzeptiert! Ablehnen